Radfahren für den sozialen Zweck

Jeder Kilometer zählt

Markus Gerland und Jens Harseim fuhren im Juni mit uns 850 Kilometer und 20.000 Höhenmeter über die Grandes Alpes. Doch nicht nur der sportliche Zweck stand bei der Radreise „Genfer See zum Mittelmeer – Der Klassiker: Route des Grandes Alpes“ auf den Spuren der Tour de France im Vordergrund, sondern ein Sozialer:

Radfahren für krebskranke Kinder

„Für jeden gefahrenen Kilometer spenden wir einen Euro an den Verein für krebskranke Kinder in Kassel“ erläutert Markus Gerland.

Sie setzten sogar noch eins drauf: pro geschobenen Kilometer spendeten sie sogar zwei Euro.

Der Verein für krebskranke Kinder wurde 1987 von betroffenen Eltern, Ärzten und Krankenhauspersonal im Krankenhaus Park Schönfeld gegründet. Über den Verein werden Familienfreizeiten, Geschwistergruppen oder aber auch das Projekt Traumstern finanziert. Dabei werden den krebkranken Kinden jeden Abend Nachtgeschichten erzählt.

Markus Gerland und Jens Harseim finanzieren mit dem Projekt ein Familienwochenende in Ihrer Heimatstadt Wolfhagen und hollten hierzu mehrere Unternehmen mit ins Boot: Von therapeutischem Reiten, Kinderkursangeboten über Verpflegung und Transport bis hinzu Sonderangeboten für die Eltern.

Ein Funke springt über

Ein ganz großes Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an die Firma ergobag, einem Hersteller für ergonomische Schulrucksäcke aus Köln.

Mit Florian Michajlezko und Oliver Steinki nahmen zwei der Ergobag-Gründer ebenfalls an dieser Reise teil. Als Sie während der Tour von der Spendenaktion von Jens und Markus erfuhren, erklärten Sie sich spontan bereit, 50 hochwertige „ergobags“ für die Aktion zu spenden.

Pilotreise vom Genfer See zum Mont Ventoux

In der letzten Juniwoche machten sich 7 Radler und unsere Tourguides Heiner und Arnold auf dem Weg, um erstmalig den weiten Weg vom Genfer See zum Mont Ventoux unter die (Renn-) Räder zu nehmen.

Der Genfer See kann ja mittlerweile als die zweite Heimat von Biketeam bezeichnet werden. Nur ging es diesmal nicht wie schon so oft über die berühmten Pässe zum Mittelmeer, sondern über eher unbekannte Anstiege in die wunderschöne Provence mit dem legendären Mont Ventoux als krönenden Abschluss.
Diese neue Reise wurde von Biketeam-Produktmanager Arnold Kron entworfen, der als Student ein Semester im Etappenort Chambéry studiert hat und bereits zu dieser Zeit all die wunderbaren Anstiege dieser Region getestet hat.

Besonders beeindruckt waren die Radler vom Vercors, einem wilden Gebirgszug südlich von Grenoble. Aber auch die total einsame Drôme Provencale wusste landschaftlich voll zu überzeugen.
Alles andere als einsam ging es beim Finale am Mont Ventoux zu. Wirklich alles, was zwei Räder hat, fuhr an diesem Tag zum Gipfel. Selbst Einradfahrer kreuzten unseren Weg. Unser Mitradler Dirk ließ es sich nicht nehmen, den Ventoux von allen drei Seiten zu befahren. Respekt! Die anderen Gipfelstürmer ließen den Tag gemütlich in einem netten Café in Bedoin ausklingen.

Rennradreise_Provence_Mont_Ventoux1

Alle waren sich einig: Auch abseits der großen und berühmten Pässe haben die französischen Gebirgsregionen sehr viel zu bieten!

Unsere Rennrad-Reisen zum Mont Ventoux stehen für 2016 bereits fest:
17.06. – 25.06.2016
10.09. – 18.09.2016

Alle Informationen zur Rennrad-Reise >>